Weitere Hilfsgüter für die Erdbebenopfer in Kroatien

Vor rd. 3 Wochen kam ein weiterer Spendenaufruf an die Feuerwehren im Land. Dieses Mal vom Kreisfeuerwehrverband (KFV) Esslingen-Nürtingen und der Stadt Aichtal. Dringend benötigt waren vor allem Handwerkzeuge, Maschinen, Planen und Zelte um mit den Aufräum- und Aufbauarbeiten zu beginnen.
Der Vorsitzende des KFV Tübingen, Ralf Sauter, koordinierte mit der Verbandsspitze auch für diesen zweiten Transport die Sammlung im Kreis Tübingen.
Von der Feuerwehr Starzach wurde eine Tragkraftspritze, Schläuche und Armaturen zur Verfügung gestellt. In Gomaringen steuerte die Fa. Niklaus Baugeräte unter anderem Maurerwerkzeug, Bohrmaschinen und Schaufeln bei. Von der Firma Benz Alutec GmbH wurde ein großes Zelt und weitere Werkzeuge und Maschinen bereit gestellt. Zudem haben einige Privatleute funktionstüchtige Akku-Schrauber und Bohrmaschinen im Feuerwehrhaus abgegeben.
Am heutigen Freitag wurden die Hilfsgüter nach Aichtal gefahren, von wo aus nächste Woche der Konvoi nach Kroatien startet.
Vielen Dank an alle, die sich, in welcher Form auch immer, an dieser Aktion beteiligt haben.

Erste Übertritte aus der Jugendabteilung

Wir freuen uns über die ersten beiden Übertritte in eine Einsatzabteilung aus unserer Jugendabteilung.
Die beiden Gründungsmitglieder der Jugendabteilung, Anna-Lena Bazer und Fabian Ankele, wechselten zum Jahreswechsel in die Einsatzabteilung Stockach.

Die Feuerwehrführung wünscht Euch beiden viel Freude bei den „Großen“, alles Gute für Eure aktiven Dienstjahre und vor allem, dass Ihr jederzeit wieder gesund nach Hause kommt!

Von links nach rechts: Jugendfeuerwehrwart Benjamin Junger, Kommandant Jochen Ankele, Fabian Ankele, Anna-Lena Bazer, Abteilungskommandant Jürgen Reichert

Katastrophenhilfe für Kroatien

Silvester einmal etwas anders als sonst.
Auf den Hilferuf des Landesfeuerwehrverband für die Kameraden im kroatischen Erdbebengebiet haben wir gestern Nachmittag das Feuerwehrhaus nach Ausrüstung durchsucht, welche wir den Kameraden spenden können. In 2 Stunden war der MTW voll, da auch Nachbarn und Freunde spontan Winterkleidung spendeten. So konnte noch am Abend die Ladung ins Feuerwehrhaus Tübingen gefahren werden. Von da aus startete ein Konvoi am Neujahrsmorgen nach Bad Krozingen zum zentralen Sammelplatz. Da die Spendenbereitschaft sehr groß war und die geplanten Fahrzeuge nicht ausreichten, wurde unser MTW am Morgen noch hinzugezogen um alles zum zentralen Sammelplatz zu transportieren. Da im ganzen Land sehr viele Güter zusammengekommen waren, war die Logistikkapazität bereits erschöpft. So wurde der GW-L aus Rottenburg garnicht entladen, sondern gleich in den Hilfskonvoi nach Kroatien integriert. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Spender, Helfer und Fahrer sowie an die Verantwortlichen in den Stadt- bzw. Gemeindeverwaltungen für die Unterstützung. Der allergrößte Respekt gilt den Kameraden der FF Bad Krozingen, Wahnsinn was sie organisiert haben!!

Weitere Bilder der ganzen Aktion gibt auf der Instagramseite der Feuerwehr Bad Krozingen: https://www.instagram.com/feuerwehr.badkrozingen/