2010 Jahresbericht Altersabteilung - Freiwillige Feuerwehr Gomaringen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jahresbericht 2010
der
Altersabteilung Freiwilligen Feuerwehr.

Die Altersabteilung besteht derzeit aus 31 Kameraden.
Die Mitglieder der Altersabteilung trafen sich in diesem Jahr 12-mal zu folgenden Veranstaltungen.
Der Ausschuss kam 4-mal zusammen.


20.11. 2009 Abteilungsversammlung.
Abteilungsleiter Rudolf Rilling eröffnet um 20:00 Uhr die Versammlung und konnte 18 Kameraden begrüßen. Sein besonderer Gruß ging an den Ehrenkommandant Hans Walter, Ehrenmitglied Heinz Pflumm und Kommandant Willy Junger. Der Abteilungsleiter gab die Tagesordnungspunkte bekannt.
Im Anschluss nahm er die Totenehrung für unseren verstorbenen Ehrenkommandanten der Abteilung Stockach Willi Kuttler vor.
Nach einem kurzen Jahresrückblick erteilte er dem Schriftführer Karl Walker das Wort, der den kompletten Jahresbericht vortrug.
Im nächsten Punkt liest Kassier Peter Hübner den Kassenbericht vor. Albert Kemmler als Kassenprüfer bestätigte die Kasse als gut und ordentlich geführt und schlug der Versammlung die Entlastung des Kassiers vor, die einstimmig angenommen wurde.
Kommandant Willy Junger gab einen kurzen Jahresbericht ab und entlastete den Gesamtausschuss der Altersabteilung. Ebenfalls gab Willy Junger bekannt, dass es eine neue Führung bei der aktiven Wehr geben werde. Einen Abteilungskommandanten für Technik und ein Stellvertreter der den gesamten Schriftverkehr macht.
Bei der Hauptversammlung werden die Jahresberichte der Schriftführer nicht mehr vorgelesen. Das neue Feuerwehrgesetz verlangt nur noch eine Leitstelle für Feuerwehr und DRK. Wo die Leitstelle sein wird ist noch zu klären. Am Schluss bedankt sich der Kommandant für die gute Zusammenarbeit.
Nächster Tagesordnungspunkt Wahlen. Der gesamte Ausschuss muss für 5 Jahre gewählt werden. Zum Wahlleiter wird Kommandant Junger bestellt.
Gewählt wurden per Handzeichen: Abteilungsleiter Rudolf Rilling, Abteilungs-Stellvertreter Günter Lez, Schriftführer Karl Walker, Kassier Peter Hübner, Beisitzer Heinz Pflumm und Heinz Oster, Kassenprüfer Karl-Heinz Grauer und Albert Kemmler Alle Mitglieder wurden einstimmig gewählt.
Rudolf Rilling bedankt sich beim alten und neuen Ausschuss und wünscht sich weiterhin gute Zusammenarbeit.
Desweitern musste für ein oder zwei-tägigen Ausflug abgestimmt werden. Mit knapper Mehrheit wurde für 2 Tage Ausflug abgestimmt.

K. Walker

13.12. 2009 Adventsfeier.
Traditionsgemäß hatten wir auch dieses Jahr im weihnachtlich geschmückten Saal des Feuerwehrhauses unsere Adventsfeier.
Mit dem Akkordeon begleitete unser Kamerad Dieter Astfalk die Weihnachtslieder. Nach dem ersten Lied konnte Abteilungsleiter Rudolf Rilling eine stattliche Zahl Feuerwehrkameraden mit ihren Frauen, sowie Herrn Bürgermeister Schmiderer begrüßen.
Bei Kaffee und Kuchen, wie immer von Frauen gebacken, hatte man eine angeregte Unterhaltung. Monika Kemmler bereicherte das Programm mit einer Lesung.
Rudolf Rilling zeigte Ausflugsfilme vom Jahre 1992-2008. Gedreht wurden diese Filme von Walter Gänzle. Durch die gesungenen Weihnachtslieder konnte man sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit

einstimmen.

16.01. 2010 Hauptversammlung.
Kommandant Willy Junger eröffnete um 20.00 Uhr die Versammlung und gab seinen Jahresbericht ab.
Zurzeit besteht die gesamte Wehr aus 102 Mitgliedern. 50 Abteilung Gomaringen, 21 Abteilung Stockach und 31 Altersabteilung.
Jochen Ankele wurde zum Gesamtkommandant gewählt.
Für die Abteilung Gomaringen wurde Gunther Rapp zum technischen Abteilungskommandant und Rainer Schenk zum Verwaltungskommandant gewählt und ernannt.
Bei seinem Grußwort sagte BM Schmiderer, dass es derzeit keine Fördermittel gebe und somit auch keine Anschaffungen gemacht werden können.
Kreisbrandmeister Herrmann konnte Harald Brands und Oliver Rilling für 25 Jahre Feuerwehrdienst ehren.

Ebenfalls konnte Bürgermeister Schmiderer mehrere Kameraden für lückenlosen Übungsbesuch mit Gläsern und Krügen ehren.15 Kameraden vom Hauptfeuerwehrmann bis zum Oberbrandmeister befördern.

30.01. 2010 Verabschiedung von Kommandant Willy Junger.
Kommandant Willy Junger wurde nach 25 Jahren Führungsposition verabschiedet. Die gesamte Wehr wurde an diesem Abend mit Partnern ins Feuerwehrhaus eingeladen. Herr Bürgermeister Schmiderer, Kreisbrandmeister Herrmann und der neu eingesetzte Kommandant Jochen Ankele überbrachten Grußworte und dankten dem scheidenden Kommandanten für 39 Dienstjahre bei der Feuerwehr. In seiner Abschiedsrede ließ Willy Junger Revue passieren und versprach, dass er 40 Jahre im aktiven Dienst bleibt und dann zur Altersabteilung wechseln will, das wir mit Freude aufnahmen.

02.02. bis 30.03. 2010 Restaurierung der Handdruckspritze Bericht Günter Letz.
Renovierung der alten Spritze im FW-Haus Gomaringen.
Arbeitseinsatz am 2.Febr. 2010 um 19:00 Uhr Eingeteilte Personen: Heinz Pflumm, Karl-Heinz Grauer, Heinz Oster, Albert Kemmler, Berthold Rilling, und Günter Letz. Arbeitsablauf: Systematisches zerlegen der Pumpe in sämtliche Einzelteile mit Bilddokumentation. Nach 2-stündiger harter Arbeit und Abdampfen der Einzelteile deponierten wir das Ganze im Atemschutzraum der uns zur Verfügung gestellt wurde.
Arbeitseinsatz am 9.Febr.2010 um 19:00 Uhr mit dabei war: Heinz Pflumm Karl-Heinz Grauer Albert Kemmler Hans Walter Günter Letz und Karl Walker, dem die staubige Arbeit wegen seiner Lunge nicht zumutbar war. Heinz Pflumm brachte Farbe, Pinsel und Verdünnung mit. Wir schliffen mit Maschinen und von Hand bis der ganze Boden mit einer roten Staubschicht überzogen war. Danach mit Verdünnung abgewaschen, und das Ganze mit einer aus der Farbkarte ausgesuchten Farbe gestrichen. Nach 2-stündigem Staub schlucken und Verdünnung schnüffeln machten wir Feierabend. Arbeitseinsatz am Faschingsdienstag den l6.Febr.2010 um 19:00 Uhr Heinz Pflumm und sein Sohn Markus waren schon um ca. 18:00 Uhr im FW Haus um mit den Streicharbeiten zu beginnen. Als wir, Albert Kemmler und Günter Letz um 19:00 Uhr dazu kamen, war die Arbeit schon im vollen Gange. So gegen 19:45 Uhr hatten wir alles gestrichen und machten Feierabend. FW - Übung am 9.3.2010 im FW - Haus Gomaringen 19:00 Uhr Karl Heinz Grauer ,Heinz Oster und Günter Letz, drehten das größte Teil der Spritze auf den dafür aufgestellten Böcken in die richtige Lage, um es zum zweiten mal zu streichen Heinz Pflumm machte sich an der feinsten Arbeit der ganzen Renovierung zu schaffen, nämlich an den feinen schwarzen Strichen die überall an fast jedem Teil vorkommen. Sein Kommentar: Da haben wir uns auf etwas eingelassen!
Arbeitseinsatz am! 6.3. 2010 Heiz Pflumm, Helmut Kuttler, Heinz Oster, Albert Kemmler und Günter Letz strichen den letzten Rest der noch zu streichenden Teile der alten Pumpe. Das Pumpengehäuse und die dazugehörigen Teile mussten noch mühevoll gereinigt und aufpoliert werden, das war richtige Schwerstarbeit. Arbeitseinsatz am 23.3. 2010 um 19:00 Uhr im
FW - Haus Gomaringen. Die von Heinz Pflumm und Markus Pflumm fertig gestrichenen Teile transportierten wir, das heißt: Heinz Oster, Albert Kemmler, Helmut Kuttler, Karl- Heinz Grauer und Günter Letz in den Vorraum im Eingangsbereich des FW - Hauses um mit der Fertigmontage der alten Spritze zu beginnen. Dies funktionierte auch wunderbar, als wir aber zur Pumpe selber kamen stellten wir fest, dass niemand an die Dichtungsmasse gedacht hatte um die Dichtflächen abzudichten. Also räumten wir auf und machten um ca. 21:00 Uhr Feierabend. Arbeitseinsatz am 30.3. 2010 um 19:00 Uhr im F.W. -Haus Gomaringen Heinz Oster, Albert Kemmler Karl-Heinz Grauer und Günter Letz kamen an diesem Abend zum vorerst letzten mal zusammen um die letzten fertigen Teile zu montieren. Dies war nach einer guten Stunde geschehen. Wir begutachteten unsere Arbeit und mussten feststellen, bis auf das fehlende Brett mit den Lederriemen für die Saugschläuche war wieder alles dran. Somit glauben wir alle, gute Arbeit vollbracht zu haben und gingen in die Florianstube um unsere Arbeit zu begießen.

20.02. 2010 Beerdigung Friedhelm Batzer.

Die Altersabteilung nahm mit einigen Kameraden an der Trauerfeier teil.

23.02. 2010 Gesamtwehr UVV Übung.

Kaminfeger Meister Hahn aus Mössingen hielt an diesem Abend einen aufschlussreichen Vortrag über Kaminbrände, die oft durch nicht abgelagertes Holz entstehen können, weil sich Glanz Ruß im Kamin bildet.

09.03. 2010 Übungsabend.
Die Besprechung zum bevorstehenden Kameradschaftsabend war an diesem Abend der Grund des Treffens. Gleichzeitig restaurierten einige Kameraden unter Leitung von Günter Letz und Heinz Pflumm die alte Handdruckspritze. Siehe auch Tätigkeitbericht von Günter Letz.

27.03. 2010 Kameradschaftsabend.
Der Ausschuss hat für dieses Jahr auf Antrag von Heinz Pflumm einen Kameradschaftsabend beschlossen. 16 Kameraden mit ihren Partnern trafen sich um 18.00 Uhr im Feuerwehrhaus. Eine wunderschön österliche Tischdekoration die Waltraud Rilling liebevoll gemacht hat, gab dem Abend eine besondere Note. Das Warm- kalte Buffet das von Käthe und Günter Letz organisiert wurde, von der Metzgerei Nill geliefert war sehr ansprechend.
Vor dem Essen machte Rudi noch eine Power-Dia-Show vom vergangenen Jahr. Danach wurde das Buffet eröffnet und jeder konnte nach Herzenslust sich bedienen. Das Dessert und Kuchen, wurde von den Frauen hergestellt. Jeder konnte seinen Wünschen nachkommen. Eine gesellige und angeregte Unterhaltung bestimmte den Abend. Man war sich einig, dass man in Zukunft solche Abende lieber machen würde als in die Besenwirtschaft zu gehen. Hierfür gebührt allen Dank für den gelungen Kameradschaftsabend.

10.04. 2010 Besichtigung Flughafen.
Am Nachmittag fuhren eigentlich viel zu wenige Teilnehmer mit dem Bus zum Flughafen und wurden dort von dem für uns bereitgestellten Führungspersonal empfangen. Zuerst gab es Erklärungen zum Flug-und Flughafenbetrieb. Nun ging die Fahrt mit einem Flughafenbus zur etwa 1,5-2 km entfernten Feuerwache, die für uns sehr interessant ist. Es wurde uns der Ablauf erklärt und der Fuhrpark gezeigt. Ein großes Schnellangriffsfahrzeug mit voller Besetzung (2 Mann) wurde aus der Halle Richtung Rollfeld gefahren. Nach der Besichtigung, konnten wir wieder, was nicht üblich ist, mit dem Bus zum Ausgangspunkt zurück fahren. Selbst unser Bus durfte auf das Flughafengelände fahren und uns dort abholen. Den Abschluss machten wir im Alznauer Hof, wo noch viele interessante Gespräche geführt wurden. Leider waren nur 20 Personen dabei, trotzdem herzlichen Dank an Rudi der die ganze Organisation hatte.

12. und 13. 06. 2010 Ausflug an den Kochelsee.
Unser diesjähriger Ausflug führte uns nach Bayern nach Kochel am See. Das erste Ziel war die Besichtigung mit Führung des Wasserkraftwerkes Walchensee. Anschließend fuhren wir in den Alpengasthof zur Loisach wo wir unsere Zimmer bezogen. Ein deftiges Abendessen mit gemütlichem Beisammensein rundete den ersten Tag ab. Der zweite Tag führte uns nach dem Frühstück zum Schloss Linderhof. Nach der Führung hatte man noch Gelegenheit die Grotte zu besichtigen. Das nächste Ziel war der Staffelsee, wo wir eine 1,5 stündige Schifffahrt machten. Der Bus stand bereit zur Heimfahrt nicht ohne Halt, der war im Gasthaus Rebstöckle in Neuhausen. Gegen 20:30 Uhr waren wir wieder wohlbehalten in Gomaringen. Für die gute Organisation bedanken wir uns bei unserem Abteilungsleiter Rudolf Rilling ganz herzlich.

26.07. 2010  Einladung nach Kirchentellinsfurt.
Die Altersabteilung der FF Kirchentellinsfurt hatte die Alterskameraden anlässlich ihres Jubiläums auf Samstagnachmittag eingeladen. Das Programm war Besichtigung der Ausstellung im Schloss mit Bildtafeln von der Feuerwehr Kirchentellinsfurt. Leider war die Teilnahme gering. 3 Mann und eine Frau.

24. und 25.07 2010  Kreisfeuerwehrtag in Dusslingen.
Am Samstagabend waren einige Kameraden der Altersabteilung beim Großen Zapfenstreich. Am Sonntag war Günter Letz und Albert Kemmler mit dem TLF 16/24 bei der Ausstellung von Oldtimer und beim anschließenden Festzug dabei. Auch als Zuschauer nahmen einige Kameraden von der Altersabteilung teil.

14.08. 2010 Hock am Feuerwehrhaus.
Wie jedes Jahr fand unser traditioneller Hock am Feuerwehrhaus statt. Leider konnten wir nicht außen am Grill sein, denn das Wetter war schlecht. Abteilungsleiter Rudolf Rilling konnte 12 Kameraden mit Partnern begrüßen. Statt draußen saßen wir innen, das aber der Gemütlichkeit keinen Abbruch machte. Es wurde ein richtig unterhaltsamer Abend.

07.09. 2010  Besichtigung des Feuerwehrmuseums in Reutlingen.
Mit einigen Kameraden fuhren wir nach Reutlingen ins Feuerwehrhaus wo wir mit sachkundiger Führung von Feuerwehrkamerad Karl-Heinz Rau das von der Feuerwehr Reutlingen eingerichtete Museum besichtigen.

11.09. 2010  Hauptübung.
Die Hauptübung musste wegen eines Brandes in der Realschule auf dem Hönisch verlegt werden. Die Übung fand deshalb im Herbst statt. Übungsobjekt war die Firma Jaun. Einige Kameraden schauten bei der Übung zu, die anderen bauten in der Fahrzeughalle die Bestuhlung und den Ausschank auf. Wir bewirteten die Aktiven und Gäste in gewohnter Weise diesmal mit Maultaschen und Kartoffelsalat.

Karl Walker

Bericht Karl Walker
Bilder R. Pflumm, G. Letz, R. Rilling
nach oben

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü